Herzlich Willkommen bei der Solawi Marburg

Ökologisch – regional – saisonal – gemeinschaftlich – transparent

Was gute Pflege bewirken kann

Wie wichtig gute Pflege ist, verdeutlicht das Bild von zwei Solawi-Sonnenblumen. Die eine, noch im Topf, in dem sie geliefert wurde, mickrig und verkümmert. Und die daneben: wurde umgetopft, ist im Vergleich riesig groß geworden und streckt sich stolz der Sonne entgegen. Also, passt gut auf die Kräuter auf, die letzte Woche geliefert wurden!

Die ersten Aufstriche sind entstanden!

 Letzten Sonntag vormittag waren wir mit 11 Menschen zusammen um vier verschiedene Aufstriche herzustellen. Nach einer kurzen Kennenlern-Runde, in der wir feststellten, dass wir alle von verschiedenen Verteilpunkten sind, ging's direkt los: in 2-3er Gruppen wurde geschnippelt, gekocht und gemixt. Das Ergebnis war wunderbar lecker! Die Rezepte findet ihr bald hier auf der Homepage unter der Rubrik "Rezepte".

Zwischenbilanz vom Projekt „Verwenden statt verschwenden – klimafreundlich essen bei der Solawi Marburg“

Bevor nun das nächste Wirtschaftsjahr und somit auch die nächste Wachstumsperiode beginnt, möchte ich nun einmal das letzte Projektjahr bilanzieren und schauen, was in diesem letzten Projektjahr möglich und sinnvoll ist. Es geht um Ackereinsätze, Verarbeitungsmethoden (welche sind am nachhaltigsten?) und um uns als Solawi-Gemeinschaft.

 

(Nach-)Ernteaktionen und Ackereinsätze in Kirchvers und Stedebach

In der Winterbäckerei

Zur letzten Aktion vom Projekt "Verwenden statt verschwenden" in diesem Jahr wurde fleißig eingeheizt. Bei rieselnden Schneeflocken saßen 12 Menschen in der Küche, kneteten, matschten, warteten und schnackten. Beim Brotbackworkshop lernten wir alles rund um den Sauerteig: Teigführung, Quellteig, Hauptteig, "was sind eigentlich die Type?", optimale Temperaturen, frühzeitige Planung usw.

Zu aller Erst - nicht vergessen: vom Ansatz einen Teil beiseite legen, für das nächste Brot!

Auf der Suche nach Rezepten für Eingemachtes?

Letzte Woche unterhielt ich mich mit Béatrice und sie sagte mir, dass sie Anfangs gar nicht wusste was sie mit dem Kimchi anstellen sollte...? Ich sagte nur: "Auf's Brot". Aber sie erzählte mir von einem Rezept, was sie im Internet gefunden hatte.

Nun fand ich gerade in meinem Buch "Fermentieren", von Kirsten K. Shockey und Christopher Shokey (löwenzahn Verlag) im hinteren Teil des Buchs Rezepte, direkt zu den vorher fermentierten Dingen.

Quittengelee, Quittenmus und Quittenkerne

Viele fleißige Hände

Letzten Sonntag kamen 10 Leute zur letzten Einkochaktion des Jahres zusammen.

4 große Kisten Quitten aus Heskem wollten noch verarbeitet werden. In 4 Dampfentsaftern wurden knapp 19kg entkernte Quitten entsaftet. Heraus kamen 7 Liter Saft, der dann als Gelee in 55 Gläser abgefüllt wurde.

Weitere 14 kg wurden klein geschnitten und zu Mus gekocht. Hier wurden 47 Gläser gefüllt.

SoLaWi Marburg e.V. RSS abonnieren