Kaffee

Besuch aus Nicaragua - über Kaffee, Feminismus und die Frage, wer das Essen serviert

Logo der FEM

"Mein Name ist Chris, ich komme aus Nicaragua und ich bin Feministin." So stellt sich unser Besuch aus Südamerika vor (auf dem linken Bild unten ist sie die Person rechts). Ich bin gleich beeindruckt, dass sie diesen Aspekt in den Vordergrund stellt, und gespannt, mehr über ihr feministisches Engagement zu erfahren. Es wird sehr schnell deutlich, dass sich die Herausforderungen in Nicaragua gar nicht so sehr von den hiesigen unterscheiden. So muss sie, ähnlich wie viele Frauen in Deutschland, die Zeit für ihren Einsatz dem Alltag abtrotzen.

Kaffee abonnieren