Kostbarer Apfelsaft | SoLaWi Marburg e.V.

Kostbarer Apfelsaft

Es isst ein schlechtes Apfeljahr – nur ein einziger Liter Apfelsaft kann in dieser Saison an die 200 Anteilsmitglieder verteilt werden. Wohl aufgrund des späten Frosts und wegen des Apfelspinners tragen von den insgesamt 115 Obstbäumen auf der vom Verein gepachteten Streuobstwiese 68 Bäume nichts oder so gut wie nichts, 29 Bäume wenig bis mäßig viel und nur 18 Bäume gut bis sehr gut.

Aus einem Kilo Äpfel lässt sich etwa ein halber Liter Apfelsaft gewinnen. Deshalb ist es sinnvoll, zum Pressen nur das Fallobst zu verwenden, das sich nicht als Tafelobst eignet. So hält es der Verein auch bei seinen Aktionen, bei der eine handbetriebene Apfelsaftpresse zum Einsatz kommt. Dies war dieses Jahr zweimal der Fall: Am Freitag, 29.9., beim Umweltaktionstag, den in diesem Jahr der Elisabethverein auf dem Gelände der WABL-Hallen in Cölbe veranstaltete, und bei einer vereinsinternen Aktion am 18.10. in der Gartenwerkstadt auf dem Gelände der Vitos-Klinik am unteren Richtsberg. Bei der öffentlichen Aktion wurden aus ca. 40kg Äpfeln ungefähr 20l Apfelsaft, der an die interessierten Besucher verteilt wurde. Dabei durften alle mit anpacken: Zuerst müssen die Äpfel mit dem Schredder zerkleinert werden, damit die Presse so viel Saft wie möglich herausholen kann. Die Apfelstücke kommen dann in den Press-Sack und dieser unter den Stempel, der dann mit einer Drehspindel und entsprechendem Kraftaufwand den Saft herauspresst.

Je nachdem, welche Sorten verwendet werden und ob zum Beispiel auch Birnen dabei sind, wird der Saft süßer oder saurer. Gleich bleibt beim handgepressten Saft aber immer: Er enthält keine Zusatzstoffe, schmeckt intensiv nach Apfel und ist sehr lecker! Der Saft, den die Mitglieder erhalten, ist übrigens nicht handgepresst: Er kommt aus der Kelterei „Die Erpresser“ in Niederweimar. Hier wird er nach dem Pressen auf 80 Grad erhitzt, also pasteurisiert, und damit haltbar gemacht. In der verschlossenen Flasche hält er sich so viele Monate lang.

Nachtrag: Wir sind in der Zeitung! Zumindest mit einem kurzen Absatz. Schaut mal hier: http://www.op-marburg.de/Lokales/Nordkreis/Coelbe/Nachhaltigkeit-einfach...