Erdbeeren

In Kirchvers regnet's doch! 1. Ackereinsatz 2022

Der Erdbeeracker.

Es regnet also doch in Kirchvers! Die ersten Tropfen bekamen die Radler*innen schon auf dem Hinweg von Friedelhausen ab, aber so richtig ging es um kurz vor 12 los. Allerdings hatten wir da schon den ganzen Erdbeeracker gehackt und sogar mit Spaten die tiefwurzelnden Beikräuter wie z.B. Disteln oder Löwenzahl entfernt und waren gerade dabei, Stroh zwischen den Reihen auszubreiten. So haben es die empfindlichen Früchte gemütlich und weich, wenn sie in ca. 3-4 Wochen herangereift sind. Das Stroh stammt übrigens aus eigener Produktion, denn letztes Jahr wurde Weizen angebaut.

Endlich auf den Acker!

Der Erdbeeracker

Nachdem der Einsatz im März leider nicht stattfinden konnte, trafen sich dafür am letzten Samstag im April umso mehr Menschen auf dem Acker: 14 Erwachsene und 2 Kinder waren da und mit so vielen fleißig Mitmachenden war die Arbeit schneller getan als gedacht. Die Aufgabe: Hacken bei den Erdbeeren. Das Ergebnis: Nach nur 2 1/2 Stunden war das Beikraut entfernt. So können wir uns (wenn auch das Wetter mitspielt) auf ganz viele Erdbeeren freuen!

Bericht von der Erdbeer-Nachernte

Am frühen Samstagmorgen machten sich zwei Marburgerinnen auf zum Hof Grünzeug nach Krchvers um das Erdbeerfeld nachzuernten. Uwe teilte uns mit, dass die Erdbeeren sehr wahrscheinlich recht klein sein würden. Tatsächlich waren aber auch ein paar größere dabei (die sich allerdings gut in Disteln und Brennesseln versteckten), sodass wir nach etwas über drei Stunden und krummen Rücken fast 20 kg zusammen hatten.

Erdbeeren abonnieren